Communicate your buildings performances Subscribe to the newsletter
 



Stadt Winterthur schaut Schulen und Alterszentren auf die Finger

13 janvier 2014, Béatrice Alcaraz | 1123

Die Stadt Winterthur engagiert sich stark in der Klima- und Energiepolitik.
Für ihren sehr guten Leistungsausweis hat sie das Energiestadtlabel « Gold » erhalten. Von der Teilnahme an der « Display Kampagne » verspricht sie sich, die Nutzerinnen und Nutzer eines Gebäudes mit einer prominent am Hauseingang platzierten Energieetikette zu sensibilisieren. Gebäudenutzer haben einen wesentlichen Einfluss auf den Energiebedarf ihrer Infrastruktur.

An zehn Schulhauseingängen hat die Stadt « Energieetiketten » in Form von Display Postern angebracht. Sie zeigen seit November letzten Jahrs, wie es um die Energie-, Strom- und Wasserverbrauchsbilanz des Gebäudes steht und geben Spartipps. Im Februar kommen Alterszentren und weiteren öffentlichen Gebäuden der Stadtverwaltung hinzu. Die Fachstelle Energie kontrolliert zum Ende der Heizperiode, ob Spartipps befolgt wurden und die Einsparungen sich in der Verbesserung der Energieeffizienzklasse wiederspiegeln.

Die Display Poster prangen zentral an den Eingängen der Gebäude und informieren über das energetische Profil des jeweiligen Baus. Sie zeigen dessen Bilanz beim CO2-Ausstoss und des Wasser- und Energieverbrauch auf. Zusätzlich geben sie Tipps, wie man im Alltag Energie spart, jeder Nutzer soll ein Energie-Sparfuchs werden. "Wer die Heizung morgens aufdreht und die Fenster ankippt, mittags im Tupperware die warmen Resten in den Kühlschrank stellt, abends das Haus wie ein Festsaal ausleuchtet und nachts PC und Bildschirm im Schlafmodus weiterbrummen lässt, der begeht sie, die täglichen Sünden der Stromverschwendung. Vor ihnen sind weder Alt noch Jung und auch Beamte nicht gefeit", sagt Heinz Wiher, der Leiter von Energie und Technik im Baupolizeiamt.

Mit der Schulleitung und dem Hauswart hat die Stadtverwaltung deshalb vorgängig nach Wegen gesucht, wo man am besten ansetzen könne. Sie hofft auch auf einen gewissen Domino-Effekt der Energietafeln : vom Schulhauseingang ins Lehrerzimmer und noch weiter : « Lehrer und Schüler sollen das Thema Energie auch in der Schulstunde diskutieren. »

Die städtische Energiefachstelle werde prüfen, ob die Aktion Früchte trage, Geräte über Nacht ausgeschaltet würden und die Fenster geschlossen seien, kündigt Wiher an. Insgesamt liegt seiner Aussage zufolge ein Sparpotenzial zwischen 5 bis 15 Prozent drin.

Ein Blick auf die Energieverbrauchs-Liste der Stadtverwaltung zeigt, dass es um die Energieeffizienz der Winterthurer Schulhäuser, Alterszentren und Verwaltungsgebäuden nicht allzu schlecht bestellt ist. Schwarze Schafe gibt es vor allem in puncto Wasserverbrauch, hier besteht akuter Handlungsbedarf.




Billets récents

8 avril 2016
Energy performance label: Finnish cities support the Display label and call for clearer rules for the voluntary EU scheme

25 février 2016
Display® in the Maghreb

11 December 2015
Display: what now?

13 October 2015
Consultation on the Energy Performance Buildings Directive

17 décembre 2014
Displayers renovate from G to A!

10 décembre 2014
Les Displayers rénovent de G à A !

1er décembre 2014
Revoir le webinaire du Club des utilisateurs Display en France

21 novembre 2014
Club des utilisateurs Display en France : webinaire 28 novembre 2014


Archives


     
 
ENGLISH | DEUTSCH | FRANÇAIS | MAGYAR
You are here: > English > Blog
Your communication campaign
PREPARE COLLABORATE IMPLEMENT PROMOTE EVALUATE
Display in a nutshell
ABOUT
ABOUT
The Campaign
Partners
The EPBD
Display adaptation
Software
Blog
JOIN DISPLAY
How to participate
Participation fees
Network
PARTICIPANTS
Participants
Users Clubs
Communication tools
Examples to follow
MEDIA
Newsletter
Photos and videos
Media coverage
Methodology
Documentation
Communication download
Downloads
SHINING EXAMPLES
Shining Examples
What is the TCA Award?
Shining Examples
TCA Award Ceremony 2011 - Brussels (BE)
Building statistics poster
Exhibition Gallery
Videos
History
www.energy-cities.eu
Campaign coordination: Energy Cities - 2, chemin de Palente - 25000 Besançon
Contacts: Peter Schilken - Tél. : +49 7661 98 26 14 - Ian Turner - Tél. : +33 3 81 65 37 93

RSS Help | Contact | Partners | Credits | Legal
With the support of